Gastbeitrag: Bauernhofurlaub mit dem eigenen Pferd

urlaub_mit_dem_pferd

Ferien auf dem Bauernhof – das klingt nach Sonne, dem Geruch nach Heu, nach Kälbchen auf der Weide und nach Natur pur. Sehr oft wird der Landurlaub mit Reiterferien kombiniert, so dass wenigstens im Urlaub einmal der Kontakt zu Pferd oder Pony ganz groß geschrieben wird. Jeden Morgen gleich nach dem Frühstück in den Stall und den Liebling begrüßen, der einem freudig entgegen wiehert. Das hat doch etwas!

Noch schöner ist dann der Bauernhofurlaub mit eigenem Pferd. Die wenigsten Pferdebesitzer haben ihr Pferd im Alltag im Garten oder in der unmittelbaren Umgebung stehen. Oftmals ist der Weg zum Pensionsstall recht weit und die Zeit knapp. So ist es eine gute Gelegenheit, beim Bauernhofurlaub mit dem eigenen Pferd dem Liebling einmal ganz nahe zu sein. Man kann seinen Vierbeiner selbst auf die Weide bringen, ihm jederzeit einen Apfel füttern und auch eine ganz neue Reitgegend erkunden. Wer noch auf der Suche nach dem passenden Bauernhof ist, findet beispielsweise auf www.belvilla.de Abhilfe. Viele Bauernhöfe, auf denen man Urlaub machen kann, bieten daher auch Gastboxen an, in denen der Vierbeiner während des Urlaubs untergebracht wird. Allerdings sollte man vorher dringend eine Pferdeversicherung abschließen. Mit einer Haftpflichtversicherung für Pferde wird gewährleistet, das im Unglücksfall der Schaden gedeckt ist. Ist das Tier gut versichert, steht dem unbeschwerten Urlaubsvergnügen nichts im Weg.

Sehr spannend ist es, auf dem eigenen Pferd dann einmal eine andere Landschaft zu erkunden. Von einem Strandritt träumt wohl jeder Reiter, der nicht am Meer wohnt und auch ein Ritt durch Gebirgslandschaften kann sehr spannend sein. Auf dem Bauernhof ist der geliebte Vierbeiner dann gut untergebracht, egal ob in Box oder Offenstall, es wird sich genauso wohl fühlen wie sein Besitzer.

Pferdefreunde, Reiter und Blogger repräsentieren dieses Profil.