Dressur: Der fliegende Galoppwechsel

fliegender_galoppwechsel

Wenn Sie an einer Dressurprüfung teilnehmen, in der ein fliegender Galoppwechsel gefordert ist, werden Sie wissen wie wichtig es ist, Schenkel-, Zügel- und Gewichtshilfen ganz exakt einzusetzen, sodass die Wechsel schön und mühelos aussehen.

Denken Sie daran, dass dies eine Lektion für Fortgeschrittene ist und langjähriges Training erfordert. Grundlagen müssen sicher beherrscht werden und nach und nach kann der Schwierigkeitsgrad der Lektionen gesteigert werden.

Welche Vorarbeit muss gemacht werden bevor mit den fliegenden Galoppwechseln angefangen werden kann?

Grundlagen sind die sichere Beherrschung der Balance, sowie einem versammelten Galopp und einer Galoppverstärkung.

Vorbereitende Übungen sind Galopp-Schritt-Galopp-Übergänge um das Pferd aufmerksam zu machen und den richtigen Zeitpunkt für die Hilfengebung herauszufinden. Ein guter Vorwärtsdrang bei Übergängen erleichtert die fliegende Wechsel später.

Die Grundausbildung und die Fähigkeit ein Pferd zu biegen und ebenso wieder gerade zu richten, muss in allen drei Grundgangarten gewährleistet sein. Eine ungenügende Geraderichtung ist eine der häufigsten Ursachen bei Pferden, die fehlerhafte fliegende Galoppwechsel springen. Dieses Problem muss auf jeden Fall behoben werden. Wenden Sie viel Zeit für die Basisarbeit im Galopp auf, richten Sie das Pferd gerade und verlangen mehr Aufrichtung. Bauen Sie auch vermerht Außengalopp in Ihr Training ein.

Vorbereitung für die fliegenden Galoppwechsel

Stufe 1 – für unerfahrene Pferde, die galoppieren können

Fangen Sie an Übergänge von Arbeitsgalopp, Mittelgalopp und versammeltem Galopp zu reiten. Üben Sie dies an der langen Seite des Vierecks. Beginnen Sie mit deutlichen Hilfen und verringern sie diese je nach Reaktion Ihres Pferdes.

Stufe 2 – für erfahrerene Pferde mit einer guten Balance

Versuchen Sie die unten stehende Übung. Hier wird der Außengalopp statt des einfachen Galoppwechsels angewandt um den fliegenden Wechsel vorzubereiten. Bevor Sie die Übung beginnen reiten Sie ein parr Übergänge Außengalopp-Schritt-Außengalopp. Das wird helfen die Hinterhand zu aktivieren, das Pferd gerade zu richten und die Balance zu verbessern.

Fliegender Galoppwechsel über den Außengalopp – die Übung

  • Reiten Sie auf der rechten Hand auf einen Zirkel mit Ø15-20m und geben Sie bei A Hilfen für den Handgalopp.

Für den Galopp benötigen Sie folgende Hilfen: Linker (äußerer) Schenkel zurück, rechter (innerer) Schenkel treibt am Sattelgurt. Das Gewicht ist nach rechts (innen) verlagert.

  • Parieren Sie durch zum Schritt und galoppieren Sie bei A immer wieder an, sodass das Pferd sich bei A immer daran erinnert anzugaloppieren.
  • Machen Sie einen Handwechsel und galoppieren Sie auf der linken Hand. Reiten Sie aus der Ecke kehrt, sodass sie nun auf der rechten Hand.
  • Reiten Sie ganze Bahn und setzen Sie Ihren äußeren (rechten) Schenkel bewusst ein, um dem Pferd eindeutige Signale zu übermitteln.
  • Runden Sie die Ecken etwas ab, damit das Pferd ausbalancierter ist.
  • Bei A geben Sie die Hilfen für den Rechtsgalopp. Das Pferd sollte auf die Hilfen reagieren.
  • Loben Sie das Pferd nach dem Wechsel und parieren Sie durch zum Schritt.

Wenn der Wechsel gleich beim ersten Versuch gut war beenden Sie die Traningseinheit.

Überfordern Sie Ihr Pferd nie. Beenden Sie Trainingseinheiten stets mit einem positiven Ergebnis und Gefühl.

 

 

Pferdefreunde, Reiter und Blogger repräsentieren dieses Profil.