Nützliche Helfer im Alltag

reflective-560x326

Bekanntes Spiel

Der neue Reitsport-Katalog erscheint und man blättert ihn gespannt Seite für Seite durch. Bewusst oder unbewusst sagt man zu sich selbst „hab ich – hab ich nicht – das ist super – das kaufe ich mir nicht nochmal“. Meist spricht man da über die nützlichen Helfer im Alltag, die kaum Beachtung finden und ohne die die Stallarbeit bzw. die Pferde- und Zubehörpflege kaum möglich wäre. Die kleinen Helfer halten sich in einem kleinen Preisrahmen und lenken immer wieder die Blicke im Katalog auf sich.

Das Schuhwerk

Dabei fängt es doch schon bei der Aufbewahrung von unseren Stiefeln an. Wir halten Schmutz und Krabbeltiere von unseren Stiefeln fern, in dem wir eine Stiefeltasche verwenden. Die Stiefel halten wir mit Stiefelspannern in Form und ziehen sie mit Stiefelanziehern an. In Stiefel ohne Reißverschluss ohne Stiefelanzieher zu schlüpfen ist fast eine unlösbare Aufgabe. Das Ausziehen von Stiefeln ohne Reißverschluss erfordert einen Stiefelknecht. Andere Methoden solche Stiefel auszuziehen können Beschädigungen an den Stiefeln hervorrufen. Auch schabende Sporen ruinieren die Ferse von Stiefeln. Ganz einfache Abhilfe schafft der Sporenschutz aus Gummi. Und nach dem Reiten werden die Stiefel gepflegt. Das geeignete Schuhputzset bringt alles dafür mit was benötigt wird.

Schutz der Ausrüstung

Auch schützen wir weitere Ausrüstungsgegenstände wie Sattel oder Trense vor Verschleiß und schützen sie mit Sattelschonbezug oder Trensentasche vor Staub.

Weiter zum Pferd

Bei der Pferdepflege nehmen wir Schweißmesser, Einflechtkamm, Hufauskratzer oder eine Schere kaum mehr war, sondern sehen alles als ganz selbstverständlich an. Ebenso die Lochzange, die wir doch eigentlich immer und immer wieder im Einsatz haben, um die Steigbügellänge zu optimieren oder das Zaumzeug besser anzupassen.

Im Winter wird es früh dunkel und Sicherheit im Straßenverkehr bringen die vielen verschiedenen Reflex-Artikel, die an Halfter, Zaumzeug, Beine, Schweif oder gar als Decke angebracht werden können.

Nach dem Reiten wenn das Pferd schwitzt deckt man mit einer Abschwitzdecke ein. Jeder der einmal ein junges bzw. schmales Pferd hatte kennt den praktischen Hintergrund zu den unscheinbaren Deckenklammern. Mit ihnen können Decken enger gemacht oder Halsteile am Halfter befestigt werden.

Im Stall

Und nicht zuletzt der Stall Butler – was täten wir  ohne ihn? Kann sich noch jemand vorstellen mit einer großen Schaufel und einem Besen über die Reitbahn zu laufen um die Pferdeäpfel aufzusammeln?

Sind wir ehrlich – wir sind doch sehr dankbar für die kleinen Helfer, die uns den Alltag doch ungemein erleichtern.

Vielleicht habt ihr einen solchen Helfer auch schon verbessert, selbst hergestellt oder verbindet ein besonderes Erlebnis damit?

 Gerne könne ihr uns hierüber erzählen.

Reiterin mit Spezialgebiet Dressur, Erfahrungen in Zucht, Haltung, Fütterung und Gesundheit