Welche Pferdeausrüstung wird wirklich benötigt?

pferdeausruestung

Der Markt zum Kauf für Pferdeausrüstung ist riesig. Dem entsprechend groß ist auch die Auswahl an verschiedenem Pferdezubehör. Dies bringt vor allem unerfahrene angehende Pferdebesitzer zum Grübeln, welches Zubehör ein Pferd wirklich benötigt.
Da Pferdeausstattung nicht unbedingt billig ist sollte gut überlegt sein, welche Artikel wirklich von Beginn an nötig sind und mit welchen Produkten man sich noch Zeit lassen kann.

Wir möchten euch hier einen Einblick geben, welches Pferdezubehör unbedingt von Anfang an nötig ist und warum.

Halfter

Das Halfter ist die Grundausrüstung eines Pferdes schlechthin. Meist trägt es nur bei Nacht kein Halfter. Es ist äußerst sinnvoll mindestens zwei Halfter ständig zur Hand zu haben. Zum einen kann ein Halfter z. B. für den Koppelgang und somit zum schmutzig machen verwendet werden, das andere für alle anderen Tätigkeiten rund ums Pferd. Ebenso ist es wichtig ein Halfter als Ersatz vorrätig zu haben.

Das Halfter ist weniger nach dem optischen Aspekt zu wählen, sondern nach der Funktion und dem Verwendungszweck. Somit ist für ein Pferd, das nicht sicher am Putzplatz steht, ein elastisches Halfter sinnvoller als ein Halfter mit schönen Applikationen.

Führstrick

Ebenso verhält es sich mit dem Führstrick. Es ist nahezu unablässig einen Ersatzführstrick zu haben. Der Führstrick sollte eine Länge von ca. 2m haben. Zudem darf er nicht zu dünn beschaffen sein, da er sonst nicht genügend Festigkeit hat und ein dünner Führstrick ist im Notfall nicht so griffig wie ein dickeres Material.

Putzzubehör

Jedes Pferd sollte sein eigenes Putzzubehör haben. Dies ist wichtig, damit das Risiko der Bakterien- und Pilzübertragung gering gehalten wird. Ganz ausgeschlossen werden kann es nie wenn mehrere Pferde unterschiedlicher Besitzer in einem Stall stehen.
Das nötigste an Putzutensilien sind:

  • der Hufkratzer
  • der Nadelstriegel
  • eine Kardätsche mit langen Borsten
  • eine Kardätsche mit kurzen Borsten
  • eine Schweif- und Mähnenbürste
  • verschiedene Schwämme
  • ein Schweißmesser

Der Hufkratzer

Hufkratzer von Horze

Hufkratzer von Horze

Der Hufkratzerwird in der Regel mehrmals täglich eingesetzt. Nach dem Herausnehmen des Pferdes aus der Box, somit meistens vor dem Reiten und in jedem Fall nach dem Reiten. Ein Hufkratzer besteht in der Regel aus dem Picker und aus einer Bürste. Auch hier ist es sehr sinnvoll, mindestens einen Ersatz im Spind zu haben.

Der Nadelstriegel

Dieser Plastikstriegel kann an fast allen Körperregionen eingesetzt werden. Er entfernt sehr gut Schmutz und auch im Fellwechsel Haare. Auch kann er an Gelenken vorsichtig eingesetzt werden wie z. B. Karpal- und Tarsalgelenk.

Kardätsche mit langen Borsten

Diese Kardätsche ist besonders zur groben Staubentfernung geeignet oder auch bei einem sauberen Pferd zum kurzen Überbürsten. Die langen etwas härteren Borsten regen den Blutkreislauf vermehrt an und massieren das Pferd.

Kardätsche mit kurzen Borsten

Die kurzen Borsten ermöglichen ein gründliches Entfernen des Staubes. Es können alle Körperregionen mit der Kardätsche bearbeitet werden, auch der Kopf und alle anderen knöchernen Teile.

Schweif- und Mähnenbürste

In der Regel wird der Schweif mit der Hand verlesen. Jedoch kann er am Ende noch vorsichtig mit einer Bürste aufgefrischt werden.

Schwämme

Verschiedene Schwämme sollten ebenso im Sortiment des Putzzubehörs enthalten sein. Jeweils einen Schwamm für die Reinigung der Nüstern, der Augenregion und des Genitalbereichs. Dann noch ein separater Schwamm zum Waschen des Pferdes.

Schweißmesser

Vor allem im Sommer, wenn das Pferd nach dem Reiten geschwitzt hat, wäscht man es ab und zieht die Feuchtigkeit mit dem Schweißmesser wieder aus dem Fell.

Putzkasten

Um all dieses Putzzubehör ordentlich zu verstauen benötigt man einen Putzkasten oder eine Putztasche. Diese bieten in der Regel genügend Stauraum für alle Bürsten und Striegel, sowie auch für weitere Utensilien wie Mähnenspray oder Mähnengummis.

Zaumzeug

Ein Reitpferd benötigt natürlich auch ein Zaumzeug. Standard ist ein englisch-kombiniertes Reithalfter. Gewöhnlich werden beim Kauf eines Zaumzeuges auch die Zügel mitgeliefert, jedoch nicht das Gebiss. Anregungen für die Auswahl des Gebisses können den Blog-Beiträgen “Tipps für die Wahl des richtigen Gebisses” und “Pferdegebiss messen & Vor- und Nachteile der Gebissmaterialien” entnommen werden.

Sattel

Die Wahl des Sattels obliegt wieder den Vorlieben und der Ausrichtung des Reiters, ob er nun hauptsächlich freizeitmäßig im Gelände unterwegs ist, oder auch auf Wettkämpfen und disziplinspezifisch. Somit sollte zwischen Dressur-, Spring- oder Vielseitigkeitssattel unterschieden werden.
Bitte beachten: Meistens werden bei Sätteln keine Steigbügel und Steigbügelriemen mitgeliefert.

Sattelgurt

Der Sattelgurt muss der Länge nach dem Sattel entsprechen. Je nach Länge der Sattelgurtstrippen muss die Länge des Gurtes gewählt werden. Es gibt die Langurte die bei Spring- und Vielseitigkeitssätteln verwendet werden. Dressursättel verfügen im Normalfall über lange Gurtstrippen, für die man dann einen Kurzgurt verwendet.

Sattelunterlage

Als Sattelunterlage werden hauptsächlich Schabracken angeboten. Diese unterscheiden sich meist nur in der Füllmenge. Es gibt noch Besonderheiten in der Auflagefläche, dass z. B. ein spezielles Gewebe eine bessere Saugfähigkeit bietet.
Auch hier sollte man sich mindestens zwei Exemplare anschaffen, damit die Schabracken abwechselnd angewandt und gewaschen werden können.

Longierausrüstung

Da niemand jeden Tag reiten möchte oder auch nicht die Möglichkeit dazu hat, das Pferd aber trotzdem bewegt werden sollte, bietet sich das Longieren an. Eine detaillierte Aufstellung aller Ausrüstungsgegenstände findet sich im Blog-Beitrag “Longieren – Ausbildung, Ausgleich und Ergänzung”.
Wesentliche Ausrüstungsgegenstände sind hier jedoch die Longe, die Longierpeitsche und die Ausbindezügel.

Pferdedecke

Ein Muss bei einer Pferdehaltung ist auch die Anschaffung einer Abschwitzdecke. Nach dem Reiten, in der kalten Jahreszeit oder auch bei Erkrankungen leistet diese gute Dienste. Hauptsächlich werden Abschwitzdecken aus Fleece angeboten. Fleece hat den Vorteil, dass Schweiß aus dem Fell gesogen und über den Stoff an die Außenseite geleitet wird und dort verdampft.
Mehr über die verschiedenen Pferdedecken erfahrt Ihr in diesem Artikel: Die richtige Pferdedecke zur richtigen Zeit: Wann benutzt man welche Decke

 

Dies waren nun die wesentlichen Ausrüstungsgegenstände, die im Prinzip für eine Pferdehaltung unablässig sind. Natürlich kann hier fast ins Unendliche erweitert werden.

 

Welches Zubehör besitzt Ihr für eure Pferde?

PS: “Drückt gefällt mir wenn euch der Artikel gefallen hat! :)”

Reiterin mit Spezialgebiet Dressur, Erfahrungen in Zucht, Haltung, Fütterung und Gesundheit

  • Sabrina Traunfelder

    Hallo,
    dieser Beirag ist mal ganz nützlich für alle die noch Pferdebesitzer werden wollen.
    Da ich schon über 10 Jahre ein eigenes Pferd habe hat sic viel mehr angesammelt als oben beschrieben:
    4x Abschwitzdecke
    2x Regendecke
    3x Trense
    mehrere Gebisse, Gamaschen, Bandagen
    Staubsauger
    Erstehilfe zubehör
    Schabracken Sets
    und noch vieles mehr
    Naja aber bei zehn Jahren sammelt sich so einiges an und bei den immer öfter wechselnden kollektionen bei den reitsporthäusern kein Wunder

  • Marie

    Mit der Pferdeausrüstung ist das so eine Sache. Natürlich braucht man einiges, aber mit der Zeit sammelt sich viel mehr an als man benötigt. Allerdings macht es einfach so viel Spaß schöne Dinge für sein Pferd zu kaufen :)
    Ich habe ein Islandpferd und unsere Pferde tragen tatsächlich nur zum Führen, Anbinden und der Bodenarbeit Halfter. Trotzdem habe ich zwei – eins für den Alltag und ein schickes Halfter für’s Turnier. Was das Putzzeug angeht so nutze ich im Alltag meist Hufkratzer und eine Kardätsche mit langen Borsten. Ist das Pony mal dreckiger so benutze ich noch einen Fellkratzer. Natürlich habe ich alle erdenklichen Sachen zum Putzen aber diese haben sich im Alltag herauskristallisiert :)
    Zum Reiten habe ich einen Sattel mit Langgurt und zwei Trensen mit Hannoverschem Reithalfter (eine für den Alltag und eine Strass-Trense für besondere Anlässe).
    Da mein Pferd Ekzem hat trägt es im Sommer Ekzemdecke. Ansonsten habe ich diverse Abschwitzdecken und eine Regendecke mit Fleecefütterung.
    Natürlich kann ich nicht all mein Zubehör aufzählen, denn dafür wird es mit der Zeit einfach zuviel.
    Aber es gibt einfach so viele schöne Dinge, die gekauft werden möchten.:)

  • Marie-Calire Geib

    Der Beitrag beinhaltet alles was ein Reiter braucht für sein Pferd.
    Jeder der schon lange reitet, hat das doppelte in seiner Putzkiste oder in seinem Schrank liegen oder hängen :)
    Man will immer das beste für das Pferd haben.
    Und dann noch die tollen verschiedenen Farben die jedes Jahr neu kommen, da muss man dann zugreifen :-D

    Jedes Jahr kommen neue Dinge auf den Markt und man kann dann nie wegschauen.

  • Sarah

    Ich finde den Beitrag für “Neubesitzer” oder die,die es noch werden wollen auch recht nützlich.
    Schöne,kurze Zusammenstellung. Für alle anderen passt es natürlich nicht, man weiß ja was sich im Laufe der Zeit alles ansammelt :D

  • Jane

    Wenn ich z.B. eine richtig schöne Schabracke habe, habe ich die meistens doppelt, weil ich immer denke, wenn die eine mal kaputt geht, hab ich die gleiche ja nochmal :D

    • Lara

      Ich finde diese Aufstellung für neue Pferdebestizer sehr gut, jedoch kann man anstelle eines Scchweißmesser genauso gut eine alte Gerte nehmen und damit das Wasser abziehen (:

      • Kathi Locke

        Halli hallo
        ja das mit der gerte stimmt zwar, man muss allerdings aufpassen, da es auch pferde und ponys gibt, die das nicht so toll finden. Ich persönlich nutze trotzden lieber ein schweißmesser :)

  • Andrea Hafner

    Also ich hab viel viel mehr als man eigentlich bräuchte.:D
    die unterschiedlichsten Schabracken, 4 Trensen, bandagen zu jeder Schabracke, Gamaschen und Streichkappen zum Springen, dieverse Halfter und und und.. mit der Zeit sammelt sich einfach einiges an & weggeben will ich auch nichts.;)

  • Sonja Maes

    Also ich hab mein Pferd jetzt seit beinah 2 Jahren und es ist – wie schon einige vor mir angemerkt haben – eine ganze Menge zusammen gekommen. Ich hab’ z.B. 2 Sättel. Einen Dressursattel und einen Vielseitigkeitssattel zum Ausreiten und springen. Seit Weihnachten hab ich auch einen tollen Longiergurt aus Leder und ein Pessoa-Ausbildungsgeschirr. Outdoor-Decken hab ich mittlerweile 3 in verschiedenen Dicken, aber Abschwitzdecke habe ich nur eine. Bürsten hab ich mehr als genug. Einen ganzen Haufen! Und Schabracken hab ich auch mehr als nötig, aber man MUSS natürlich immer die passende zum jeweiligen Outfit haben. Also muss ich ehrlich sagen, dass mir eigentlich nichts mehr fehlt, aber es gibt einfach sooooo viel Schönes…

  • Nine

    Viel zu viel… Hab so viel für mein Pferd gekauft, das ich gar nicht mehr weiß wohin…es gibt aber mittlerweile so viele Anbieter, das man sehr gut Preise vergleichen kann, oder man wartet bis bei horze wieder Rabatte sind :)

  • Elena

    Wie bereits mehrfach erwähnt, für Erstbesitzer denke ich sehr hilfreich.
    Aber wenn man mehr als ein Pferd hat (wir haben 8), dann hat man im Laufe der Jahr mehr als zu viel, es könnte ja mal was kaputt gehen und dann greift man gerade bei Halfter und Strich mal eher zu.
    Für die Turniere soll das Outfit bei Pferd und Reiter perfekt und modisch sein, ausrangierte Turnierausrüstung ist natürlich immer noch gut fürs Training, aber man kann doch nicht alles nehmen…

  • Melanie Knust

    also ich hab “neues” Pferd seit mittlerweile fast 3 Jahren und er hat auch viel zu viel Sachen. Hatte auch zwei Sättel, mittlerweile werde ich aber einen verkaufen, weil ich eh nur den Dressursattel nutze (auch zum Ausreiten). Sonst hat er 25 Schabracken, 5 Abschwitzdecken, 4 Ausreitdecken. Der Tread hier ist wirklich super für alle neuen Pferdebesitzer :)

  • Annika

    Nützlicher Beitrag und gute Zusammenfassung für alle, die sich ein Pferd kaufen wollen. Dann wissen sie was noch dazu kommt.
    Ja, ich denke, wie viele vor mir auch schon, die die Pferde bereits haben, werde viele dieser Dinge in doppelter oder gar dreifacher Ausführung haben.

    • Silke

      Ich versuch gerade alles Unnütze rauszuschmeissen und hab schon einiges verkauft. Übrig sind die Sachen, die man wirklich braucht.
      2 Sättel
      diverse Gurte
      3 Trensen
      diverse Schabracken und Pads
      diverses Putzzeug
      2 Paar Gamaschen und Streichkappen
      Regendecke
      Abschwitzdecke
      Longe
      diverse Halfter und Stricke

  • Annika

    Also ich lebe da glaub echt spartanisch.
    Beim Putzzeug reichen uns Gummistriegel, Kardätsche, Hufauskratzer und Haarbürste.
    Jedes Pony hat ein Halfter und ein Knotenhalfter, einen eigenen Sattel + Satteldecke. Abschwitzdecken habe ich dagegen nicht für jedes Pony.
    Ansonsten hat sich nach 14 Jahren eigene Pferde nicht wirklich viel angesammelt.

  • Jules

    Fast jeder Pferdebesitzer hat doch einen kleinen Reitsportladen im Keller… Brauchen ist ja wirklich relativ, shopping für’s Tier macht meistens mehr Spass als für sich selbst.

    • Alina

      Ja das seh ich auch so nur mein Geldbeutel leidet einwenig darunter
      LG Alina

  • Gwen Schneider

    Für den Neu-Pferdebesitzer ist so eine Aufstellung der wichtigsten Ausrüstungsutensilien sicher sehr hilfreich :)

    Ich hab mein Pony noch nicht ganz ein Jahr, aber bereits in dieser Zeit hat sich so einiges mehr angesammelt:
    - mehrere Halfter und Stricke
    - Putzzeug komplett, dazu Hufmesser und -raspel
    - 2 Trensen, drei verschiedene Gebisse
    - Kappzaum, Knotenhalfter
    - Longe, Doppellonge, Bodenarbeitsseil
    - Longierpeitsche, Touchiergerte, Springgerte,…
    - 2 Sättel: ein VS; ein Lammfellsattel
    - Westernpad, Voltigiergurt
    - mehrere Schabracken
    - Brustblattgeschirr komplett
    - Packtaschen
    - Regendecke
    - 2 Abschwitzdecken
    - Fliegenausreitdecke
    - Weihnachtsset
    -…

    Häufig kauft man Dinge, weil “man könnte es ja mal gebrauchen..:” und so wird der Schrank eben immer voller und voller…

  • Julia

    Was man hat und was man braucht sind ja immer zwei unterschiedliche Dinge!

    Wir haben 8 Ponys von denen 4 geritten werden aber bestimmt 30 Schabracken im Stall, jeder hat seine Trense, eigenes Putzzeug, eigene Geschirre, eigene Halfter, Bandagierunterlagen, Bandagen, Gamaschen, Regendecken, Transportgamaschen usw. Aufgrund der Marktvielfalt sammelt sich manches Mal auch Kram an den man nicht braucht, der aber schick ist.
    Wenn ich schon 3 Schabracken habe, brauche ich eigentlich keine vierte, aber vielleicht gefällt die mir vom Material her ode rvon der Farbe oder oder oder

    Es gibt sicher viele die haben zuviel im Stall rumliegen ;-) Aber manchmal will man auch was schönes fürs Auge haben :-P wenn man ansonsten alles wichtige da hat.

    Mir ist die Qualität wichtig, natürlich auch das Design und die Funktionalität.

  • Melike

    Ich habe für mein nun über 8 Jahre und es hat sich sehr viel angesammelt, sei es nützlich oder überflüssig.

    Ich besitze:
    etliche Schabracken, Abschwitzdecken, Stalldecken, Outdoordecken, Nierendecken, Bandagen, Gamaschen, Glocken, Sattelgurte, Putzzeug, Gerten, Halfter und Stricke,
    Dann noch drei Trensen, zwei Sättel, einen Brustschutz und eine Peitsche und eine Longe, verschiedene Gebisse, Reflexzubehör und sicherlich habe ich noch einiges vergessen ;)

    Ebenso besitze ich einen Pferdeanhänger, sowie etliches Zubehör rund um den Stall, da mein Pferd in einem Selbstversorgerstall steht.

    Lg Meli

  • Jessy

    Hallo horze-Team und Pferdefans,

    für mich kommt dieser Artikel genau richtig, da für mich seit ein einigen Tagen endlich fest steht, dass ich in vier Wochen meinen Freibergerwallach in der Schweiz abholen kann.

    Jetzt stehen einige Besorgungen zur Erstausstattung an :-) Ein schickes Halfter habe ich mir schon ausgesucht. ;-)

    Für die Ausbildung hat mir eine gute Freundin und langjährige Pferdebesitzerin einige nützliche Sachen überlassen. Daher bin ich jetzt auch schon mit einem Kappzaum, Longiergurt und Longe ausgestattet. Jetzt kann die Grundausbildung also auch los gehen.

    Gerade für die Ausbildung gehört für mich natürlich auch die richtige Fachliteratur zum nötigen Zubehör. Einige Bücher zur Ausbildung stehen also noch auf meinem Leseplan für die nächsten vier Wochen.

    Ich freu mich auf jeden Fall schon riesig auf die neue Aufgabe und kann es kaum erwarten meinen Großen bald abzuholen.

    Viele liebe Grüße an alle Pferdenarren :-)

    • Ida

      Eigenltich brauch ein Pferd ja gar nichts. In der Wildpferde kommen ja auch so zurecht ;)

  • Frauke

    Hallo,

    also ich denke auch, dass dies nur sachen sind für anfänger
    bzw für personen, die sich ein pferd anschaffen =)
    ich habe zwar kein eigenes pferd, aber durch meine 1. reitbeteiligung,
    die ich selbst versorgen musste, habe ich schon alles
    und das in mehrfacher ausführung
    wie zb satteldecken, nierendecken, abschwitzdecken, putzzeug usw
    was ich als einzigstes nur 1 ma habe ist ein sattel,
    aber sonst alles mindenstens doppelt….
    decken, schabracken und gamschen hat man meistens auch öfters,
    da man sie auch mal wäscht und man hat sie einfach doppelt , weil man mal
    was anderes sehen möchte, so ist mein empfinden zumindenstens.

    klar habe ich auch viele unnötige sache….aber naja so ist das nun mal halt =D
    hauptsache ist, dass man das nötige hat und das die qualität auch stimmt.
    das zubehör muss schließlich auch immer zum pferd passen =)
    und es sollte halten ;)

    mein fazit, man hat zwar oft zu viel, aber lieber etwas zu viel, anstatt zu wenig =)

  • Brigitte

    Da gehen die Meinungen ganz weit auseinander. Auf jeden Fall sollte es immer gute Qualität sein!
    Und jedes Pferd soll seine eigenen Sachen habe. Ich persönlich mag am liebsten die Sachen von Eskadron und die Gebisse von Sprenger.

  • Jana

    In dem Beitrag wurde auf jeden Fall alles was man braucht aufgelistet…
    Jeder der selbst dem Pferdefieber verfallen ist, wird aber bestätigen können, dass sich über die Jahre alles doppelt und dreifach im eigenen Schrank ansammelt ;)
    Denke jeder hat seinen eigenen Tick. Ich habe Bandagen und Fliegenohren in sämtlichen Farben, weil ich die Sachen einfach total schön finde und auch gerne neu kombiniere :)

  • saskia

    hallo,

    also da ich NOCH :D kein eigenes pferd habe weis ich das nicht so genau :/
    aber dah ich eine reit beteidigung habe und ihr schon meherere sachen gekauft habe zähle ich die jetzt mal auf ;) :

    Halfter
    strick
    sattel
    schabracke
    abschwitzdecke
    regendecke
    longe
    trense
    zügel
    wahn sachen
    gebiss
    fliegenschutz
    putzzeug (z.B. Hufauskratzer, Wurzelbürste …)
    reinigungs sachen (ich meine z.B. Huffett oder fliegen schutz und mähnen spray …)
    longen hilfen
    gerte
    petsche (…)
    salz leck stein
    leckerchen (futter u.s.w)

    also das ist jetzt was ich meiner rb gekauft habe aber mann brauch für ein eigenes noch VIIIEEEELL,VIEEELLL mehr ;)

    LG saskia

  • Marie Epmann

    Ich muss sagen ich hab zu viele Sachen.
    Wenn man dann mal eine schöne Schabracke sieht, kommt man nicht drumherrum sie zu kaufen. Oder man braucht zum Reiteroutfit passende Sachen fürs Pferd.
    Dann gibt es Sachen im Angebot, wo man zuschlagen will und schon haben sich dann schnell zehn Schabracken angesammelt.
    Außerdem darf man das Weihnachtsoutfit für den Weihnachtsausritt nicht vergessen.
    Aber auch wenn man was lange nicht gebraucht hat, sind die Sachen zu schade um sie zu verkaufen.
    Ein hilfreicher Artikel für Leute, die sich ein Pferd anschaffen wollen und nicht wissen was sie alles brauchen.

  • Svantje B.

    Hi,

    also ich habe mein Pony noch nicht so lange (seit einem halben Jahr), sie ist ein Shetty, und daher kann ich sie nicht reiten :( Aber ich möchte sie natürlich trozdem Arbeiten ;)
    Immoment habe ich für sie:
    - Putzzeug
    - Halfter (3)
    - Strick (2)
    - Kappzaun
    - Longe
    - Longenpeitsche
    - Gerte
    - Longiergurt
    - Schabracke (2)
    - Trense (bald 2 (;)
    - Langzügel (bestelle ich morgen (;)
    - Abschwitzdecke

    Das ist finde ich schon ziemlich viel für so kurze Zeit ;) Aber ich möchte sie vernünfig arbeiten können, damit sie sich nicht all zu langweilt… ;)

    Klar, 2 Trensen sind nicht notwendig, wobei ich sagen muss, dass die momentane eine 6 Jahre alte ist, die schön ziemlich kaputt ist, aber für den anfang^^
    Was ansonsten noch überföüssig ist, ist denke ich das dritte Halfter. Zwei sind ok, denn wenn mal eins kaputt geht oder so^^ War aber hier ein unabgesprochener kauf, ich hatte ein gekauft, und die Besitzerin (habe eine vollzeit Pflegebeteiligung) auch, daher hatten wir zwei neue und ein altes Halfter, doof gelaufen, aber naja ;D

  • Ida

    In der Wildpferde… ist klar :D :D :D :D
    Die Wildpferde ^^

  • Jaco

    Alos ich habe für mein pferd auch eig. das übliche.
    also ein paar halfter das man immer eins hat falls mal eins kaputt geht. in ganz normalen farben.also nix mit irgendwelchen tollen sachen das es gut aussieht. auch alle nur bei Horze gekauft.weil mit den sachen bin ich total zufrieden.
    eine abschwitzdecke für den winter nach dem reiten. gamaschen,da sie sich sonst immer an den beinen verletzt.
    Ja.einen dressursattel und hab mir letzte woche noch eine neue trense gekauft für das pony. von HGL.
    Nicht zuvergessen auch noch ein paar schabracken.

  • Vivien Kadow

    Ich finde diesen Beitrag echt spitze, weil viele Menschen die ein Pferd besitzen einfach übertreiben. Die denken ihr Pferd wäre ein Mensch.

    Ich hab für meinen Süßen ein Halfter und mehrere Führstricke, eine normale Trense und mittlerweile zwei Sättel, wobei ich nur den einen benutze. Dann hab ich noch ein Set Bandagen, Fesselkopfgamaschen, eine Abschwitzdecke, eine leicht gefütterte Regen/Winterdecke, die er nur aufbekommt, wenn es wirklich Nass-Kalt ist. Zum reiten habe ich noch einen Martingal für ihn. Meine Bürsten finden alle platz in meiner Putztasche von Pfiff. Ansonsten habe ich nichts mehr.

    Denn man muss dran denken, dass das Pferde sind und keine Menschen.

  • Alina

    Viel zu viel :)

  • Tami

    Die Auflistung im Artikel ist super praktisch für Neueinsteiger :)

    Bei mir häuft sich alles drei- bis vierfach an :) Alles über die letzten 5 Jahre angesammelt. Aber im Endeffekt nutzt man so und so nur immer das Gleiche, was wirklich praktisch ist und das einem am Besten gefällt :). Aber so hat man immer Reserve wenn mal was kaputt geht.

    Bestimmt 15 Schabracken wenn nicht so gar mehr.
    6 Bandagensets
    1 Set Hartschalengamaschen fürs Springen
    1 Set Fesselkopfgamaschen fürs Reiten und Longieren
    2 Paar Hufklocken, da sich meiner gern in den Ballen tritt und den ganzen Tag welche drauf hat.
    1 Gebisslose Trense
    1 Markentrense mit Hannoveranischen Reithalfter
    1 Nonametrense (Lieblingstrense) mit Schwedischen Reithalfter
    3 Halfter (1 Schönes für besondere Anlässe / 1 Tagtäglich Halfter / 1 Ersatzhalfter, da meiner seine gern öfters mal kaputt macht :))
    2 Abschwitzdecken
    1 Abreitdecke Fleece
    1 Regenausreitdecke
    1 Fliegenausreitdecke
    2 Winterdecken
    1 Regendecke
    2 Fliegendecken
    1 Gelpad
    1 Lammfellpad
    1 Lammfellsattelunterlage
    1 Fliegenmaske
    4 Stricke
    Longe
    Doppellonge
    Thiedemannzügel (für RB)
    Wienerzügel (für RB)
    2 Martingal
    Transportgamaschen
    Longiergurt
    Kappzaum
    Diverse Gebisse
    Diverses Putzzeug (Lammfellhandschuh, Kartäsche, Striegel, Hufkratzer, Kopfbürste, Massagebürste, Hufbürste, Wurzelbürste, Metallstriegel, Mähnenbürste / alles 2mal weil wird in regelmässigen Abständen gewaschen)
    2 Dressursättel, wobei der eine verkauft wird und ein Springsattel dafür her kommt :)
    das is so mal grob was mein Pferd so sein eigen nennt :)

  • Gesine

    sehr interessanter Artikel, gerade weil wir pferdemenschen doch sehr schnell in den Kaufwahn geraten und alle sachen doppelt und 3fach haben!

  • Maria

    Hallo
    also ich finde es echt gut was ihr beschrieben ist. Ich denke für alles die sich ein pferd anchaffen ist das erst mal eine gute Hilfe:-)

  • Anja

    Der Artikel ist auch was für Leute ohne eigenes Pferd, man muss dann nur aussortieren können was bei einem Schul- oder Pflegepferd nicht selbst zu stellen ist. Welches Kind hat nicht gerne trotzdem seinen eigenen Putzkasten und möchte mit einer vollständigen Ausstattung dieser glänzen ;-)

  • Melanie

    Auch ein qualitativ hochwertiges Huffett oder Öl sollte nicht vergessen werden.
    Abschwitzdecken und Regendecken sind ein muss.
    Lederpflege (Lederöl, Lederfett und Sattelseife)
    Fliegenspray
    Reithelm!!!
    Reflektorsachen für Pferd und Reiter
    usw… es gibt noch einiges mehr was man nicht vergessen sollte!

  • http://www.sattel-dein-pferd.de JackyW

    Die Pferdeausrüstung ist ein recht komplexes Thema. Sicher benötigt man für eine Grundausstattung die genannten Dinge, im Laufe der Jahre werden sich die ein oder anderen nützlichen Dinge dazugesellen. Wichtig ist eine gute Qualität und gerade bei Sätteln eine perfekte Passform. Eine gute Beratung von Fachleuten ist daher ratsam. Immer mehr Reiter legen Wert auf ein individuelles Design. Neben bestickten oder auch handgemachten Schabracken gibt es auch tolle handgemachte Fleece Halfter mit dem Namen des Pferdes. Mit solchen Unikaten zieht man schon die Blicke auf sich und sein Pferd. Übrigens auch eine tolle Geschenkidee.

  • Janine

    Finde gut von auch bin gerade fertig mit dem lesen weil was ihr da schreibt ist der Hammer

  • Janine

    Svantje. B. wann bestellst du die langzügel heute oder morgen

  • Janine

    Hast recht Alina